Geschäftsstelle: Vallstedter Weg 114A, 38268 Lengede, Deutschland | Tel.: +49 (0) 5344 - 80 33 70 | Fax: +49 (0) 5344 - 80 33 71 | gst@gsaam.de
Sie sind hier:News
01.07.2009
Herz-Kreislauf, Metabolismus/Diabetes, News

Sonne schützt vor Folgeerkrankungen

Schlagworte: Metabolisches Syndrom, Herz, Diabetes

 

Ältere Menschen sollten öfter an die Sonne gehen, weil sie sich dadurch vor dem metabolischen Syndrom und den Folgekrankheiten Diabetes und KHK schützen können. Zu diesem Schluss kommen Forscher der University of Warwick. Sie untersuchten bei 3.262 Chinesen im Alter zwischen 50 und 70 Jahren die Vitamin-D-Spiegel im Blut und die Prävalenz eines metabolischen Syndroms. 94 Prozent der Probanden hatten einen Vitamin-D-Mangel, der bei 42,3 Prozent mit dem metabolischen Syndrom einherging. Aus den Daten, die sich mit Ergebnissen früherer Studien an Nordamerikanern und Briten decken, lässt sich ein signifikanter Zusammenhang zwischen Vitamin-D-Mangel und metabolischem Syndrom ableiten. Der Vitamin-D-Mangel wird bei älteren Menschen durch die nachlassende Fähigkeit der Haut, Vitamin D zu produzieren, gefördert. Um dieselben Spiegel wie Jüngere zu erreichen, müssten sich Senioren demnach also länger in der Sonne aufhalten.

 

Quelle: Diabetes Care published online ahead of print DOI: 10.2337/dc09-0209 –

MMW Fortschr. Med 2009, 22: 1