Geschäftsstelle: Vallstedter Weg 114A, 38268 Lengede, Deutschland | Tel.: +49 (0) 5344 - 80 33 70 | Fax: +49 (0) 5344 - 80 33 71 | gst@gsaam.de
Sie sind hier:PressePresse Archiv

Presse Archiv

UpToDate


Männergesundheitstag – Vorsorge durch Bewegung und gesunde Ernährung besser als Nachsorge
Wie gehen Männer mit sich und ihrer Gesundheit um. So oder ähnlich könnte das Motto lauten zum Männergesundheitstag am 24. Oktober. Um durchschnittlich fünf Jahre leben Männer kürzer als Frauen. Die Gründe sind vielfältig: Männer trinken mehr Alkohol, rauchen mehr, sind dicker und bekommen früher einen Herzinfarkt. Sie gehen seltener zu Vorsorgeuntersuchungen oder in ärztliche Behandlung. Sie haben oftmals die gefährlicheren Jobs und die Erwerbsquote liegt mit 82 Prozent höher als bei Frauen (71 Prozent) und vor allem arbeiten sie mehr in Vollzeit. Die Folgen für eine ungesunde Lebensführung sind gravierend. „Jeder zweite Mann erkrankt im Laufe seines Lebens an Krebs, zudem liegt die Selbstmordrate bei Männern drei Mal höher als bei Frauen“, mahnt Prof. Dr. Bernd Kleine-Gunk, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Prävention und Anti-Aging Medizin e.V. (GSAAM). Klar ist: Männer müssen sich mehr um ihre Gesundheit kümmern.

Als PDF downloaden

Welt-Osteoporose-Tag – Prävention durch Bewegung und gesunde Ernährung
Am 20. Oktober ist Welt-Osteoporose-Tag. Grund genug, die Solidarität der Bevölkerung für Menschen mit Osteoporose zu wecken und das kollektive Bewusstsein für das Thema Prävention zu verbessern. Rund 8 Millionen Menschen leiden in Deutschland an einer schleichenden Verminderung von Knochenmasse – und Struktur. Mittlerweile ist der Knochenschwund damit eine Volkskrankheit geworden, zumal der demographische Wandel und die immer älter werdende Bevölkerung auf weitere ansteigende Zahlen schließen lassen. Besonders Frauen nach der Menopause sind gefährdet, da Östrogenmangel den Knochenstoffwechsel ungünstig beeinflusst. „Nach den Wechseljahren profitieren Frauen bezüglich des Erhalts ihrer Knochendichte auch von einer Hormonersatztherapie.

Als PDF downloaden

SAD – Winterdepression
Im Winter fühlen sich viele Menschen schlecht und antriebslos. Laut einer Forsa-Umfrage im Auftrag der Techniker Krankenkasse leidet fast jeder Dritte Deutsche darunter, Frauen häufiger als Männer.
Bei mindestens einem Prozent der Deutschen sogar so ernsthaft, dass man von einer „saisonal abhängigen Depression“ (SAD) oder Winterdepression spricht. Hauptverursacher ist der Mangel an Tageslicht, welches die Arbeit der Zirbeldrüse und damit den Hormonhaushalt beeinflusst. So ist die Winterdepression in Florida nahezu unbekannt, in Finnland dafür umso weiter verbreitet.

Als PDF downloaden


Juni 2012:  Zecken‐Zeit: So können Sie sich schützen

In den Monaten April bis Juni kommt es zu einem verstärkten Auftreten von Zecken. Diese sind nicht nur unangenehm, sondern können auch gefährliche Krankheiten übertragen. Zecken lassen sie sich nicht, wie oft behauptet wird, von Bäumen fallen, sondern sitzen im Gebüsch, im Gras, oder im Unterholz bis ein Tier oder Mensch sie im Vorbeigehen abstreift.

Als PDF downloaden

Tag des Sonnenschutzes
„Sonnenschutz? – Sonnenklar!“ ist das diesjährige Motto des alljährlich um den 21. Juni stattfinden Tag des Sonnenschutzes. Mit diesem Gemeinschaftsaktionstag soll das Bewusstsein der Menschen für die Bedeutung eines wirksamen Sonnenschutzes geschärft werden.

Als PDF downloaden

18 Schönheitsköniginnen in der EuromedClinic zur Prävention und Krebsvorsorge
Anfang 2011 verstarb im Alter von nur 41 Jahren die ehemalige Miss Deutschland Susanne Schumm. Ihr Tod war im doppelten Sinne tragisch. Zum einen, weil hier ein attraktive, lebenslustige Frau und glückliche Mutter vorzeitig aus dem Leben gerissen wurde. Zum anderen aber auch, weil dieser Tod vermeidbar war.

Als PDF downloaden

Weltnichtrauchertag – „Lass Dich nicht einwickeln“
„Lass Dich nicht einwickeln!“ ist das diesjährige Motto des Weltnichtrauchertages, der seit über 20 Jahren alljährlich am 31. Mai statt findet. Der Fokus liegt in diesem Jahr auf der Tabakindustrie, die als Einzige Gewinn aus der ganzen Sache erzielt. Jährlich sterben deutschlandweit 110.000 Menschen an den Folgen des Tabakkonsums und weitere 3.300 Nichtraucher, die durch Passivrauchen erkranken.

Als PDF downloaden

Tag der Frauengesundheit
Der berühmte „kleine Unterschied“ zwischen Männern und Frauen trifft auch auf das Thema Gesundheit und Prävention zu. Dass diese kleinen Unterschiede in Bezug auf Erkennung von Krankheiten, Behandlung und Prävention gar nicht so klein sind, versucht die Gender Medizin aufzuzeigen. Der noch junge Forschungszweig analysiert die Konsequenzen für Prävention, Diagnose und Therapie, denn viele Krankheiten verlaufen bei den beiden Geschlechtern ganz unterschiedlich.

Als PDF downloaden

Tag der Ernährung: Gesunde Ernährung verringert das Auftreten altersassoziierter Krankheiten
Wie das chinesische Sprichwort oben besagt, ist ein wichtiger Schlüssel für ein gesundes und langes Leben eine ausgewogene und gesundheitsfördernde Ernährung. Deshalb findet am 7. März der „Tag der gesunden Ernährung“ statt, zu dem in ganz Deutschland Veranstaltungen und Aktionen organisiert werden, die die Menschen informieren und zum Nachdenken über das eigene Essverhalten anregen wollen. Denn Genuss im Einklang mit Gesundheit ist möglich!

Als PDF downloaden

Prävention Alzheimer
In Deutschland sind etwa zwei Drittel der Bevölkerung an der häufigsten Form der Demenz - der Alzheimer-Krankheit - betroffen. Laut der Deutschen Alzheimer Gesellschaft gibt es jedes Jahr rund 300.000 Neuerkrankungen. Jüngstes Beispiel Rudi Assauer. Nach einer Vorausberechnung der Bevölkerungsentwicklung kann sich die Krankenzahl bis 2050 auf rund 2,6 Millionen erhöhen, falls es keinen Durchbruch bei der Prävention oder Therapie zu verzeichnen gibt.

Als PDF downloaden

Regelmäßig Vorsorgeuntersuchungen verlängern Leben

Neues Jahr, neue Vorsätze! Die wenigstens denken dabei an Präventionsmaßnahmen ihre Gesundheit betreffend. Medizinische Statistiken belegen nämlich, dass zyklische Vorsorgeuntersuchungen Leben retten können. Sich regelmäßig auf Herz und Nieren prüfen zu lassen, vernachlässigen allerdings die meisten Patienten. Sie sind der Meinung, dass alle Behandlungen bezahlt werden müssen. In Deutschland hat jeder gesetzlich Krankenversicherte ab dem 18. Lebensjahr ein Mal im Jahr das Anrecht auf eine kostenlose Vorsorgeuntersuchung.

Als PDF downloaden

Darmkrebsmonat März - Prävention ist der beste Schutz
Darmkrebs ist die am häufigsten auftretende Krebsart in Deutschland. Jährlich sterben rund 27.000 Menschen an den Folgen dieser schweren Erkrankung. Etwa jeder 20. Bundesbürger kann im Laufe seines Lebens davon betroffen sein. Damit die Öffentlichkeit mehr über diese Art des Krebses und die Präventionsmaßnahmen erfährt, organisiert die Felix-Burda-Stiftung alljährlich den Darmkrebsmonat März. Bei frühzeitiger Erkennung liegen die Heilungschancen nämlich bei rund 90 Prozent.

Als PDF downloaden


Osteoporose Prävention: Anlässlich des Welt-Osteoporose Tages am 20. Oktober

Am 20. Oktober ist Welt-Osteoporose Tag. Als Osteoporose bezeichnet man eine signifikante Verminderung der Knochenmasse und -struktur. Sie beginnt oft schleichend, ohne Schmerzen und Symptome, und wird daher häufig zu spät entdeckt. Aufgrund des demografischen Wandels ist der
Knochenschwund zur Volkskrankheit geworden – rund 8 Millionen Menschen leiden in Deutschland daran. Gerade deswegen sollte man schon in jungen Jahren vorsorgen, und zwar durch eine knochenfreundliche Ernährung und ausreichend Sport.

Als PDF downloaden

Interview mit GSAAM Präsident Prof. Dr. Bernd Kleine-Gunk
„An Osteoporose sterben inzwischen mehr Frauen als an Brustkrebs“

Als PDF downloaden

Frostschutz für die Haut
Die kalte Jahreszeit kommt – und mit ihr besondere Anforderungen, was die Hautpflege betrifft. Kälte, trockene Heizungsluft und ungenügende Sauerstoffzufuhr setzen unserer Haut zu. Sie wird trocken und spröde, wir fühlen uns unwohl. Durch das fehlende Sonnenlicht stellt sich häufig auch ein Vitamin D-Mangel ein. Damit es gar nicht erst so weit kommt, hilft nur eins: rechtzeitig vorbeugen!

Als PDF downloaden

Heuschnupfen-Prävention
Experten schätzen, dass in Deutschland etwa 13 Millionen Menschen unter Heuschnupfen leiden, und das nicht mehr nur im Frühjahr. Aufgrund der globalen Klimaerwärmung dauert die Pollensaison - und damit die Leidenszeit der Allergiker - inzwischen immer länger an. Dazu kommt, dass es zu
Kreuzallergien kommen kann, bei denen die Betroffenen zusätzlich auf bestimmte Lebensmittel reagieren. So neigen beispielsweise Birkenpollenallergiker besonders häufig zu Unverträglichkeiten von Äpfeln und Haselnüssen. Wer dem nächsten Heuschnupfen vorbeugen möchte, kann es mit einer Hyposensibilisierung versuchen. Herbst und Frühwinter eignen sich gut, um damit zu beginnen, da es zu dieser Zeit kaum Pollenflug gibt. Diese Immuntherapie kann vor allem bei jenen Allergikern Beschwerden lindern, bei denen Medikamente wie Antihistaminika und Korisonspray nicht gut helfen.

Als PDF downloaden
 

Tag der Zahngesundheit
Bereits zum 21. Mal findet am 25.9.2011 der Tag der Zahngesundheit statt. Das Motto 2011 lautet "Gesund beginnt im Mund - je früher, desto besser!"
Aus präventionsmedizinischer Sicht nimmt das Thema Mundhygiene einen großen
Stellenwert ein. Deshalb gibt die Deutsche Gesellschaft für Prävention und Anti-Aging-Medizin e.V. Auskunft über Zahnerkrankungen und Tipps zur Prävention.

Als PDF downloaden

 

Welt-Herz-Tag
Am 29. September 2011 ist Welt-Herz-Tag. Ziel ist es, die Bevölkerung für die Risikofaktoren für Herzerkrankungen zu sensibilisieren und sie über sinnvolle Präventionsmaßnahmen aufzuklären. Auch die Deutsche Gesellschaft für Prävention und Anti-Aging Medizin e.V. (GSAAM) setzt sich für das Thema Herzgesundheit ein. Entsprechend der sieben Säulen, auf denen das Präventionskonzept der GSAAM beruht, zielen die Empfehlungen zu einer herzgesunden Lebensweise auf mehrere Bereiche ab.

Als PDF downloaden


Geistige Fitness
„Wer rastet, der rostet“. Das gilt nicht nur für ältere Menschen, sondern für jeden, der sein Nervensystem nicht regelmäßig fordert. Gerade die „Generation Google“ hat sich daran gewöhnt, Wissen und Termine jederzeit bequem per Rechner oder Smartphone abrufen zu können, anstatt sich diese Informationen bewusst zu merken.

Als PDF downloaden


Burn-out Prävention
In Deutschland leiden rund 30 Prozent der arbeitenden Menschen am Burn-out. Laut einer Analyse des Wissenschaftlichen Instituts der Allgemeinen Ortskrankenkassen hat sich die Zahl der Krankschreibungen von Burn-out Patienten zwischen 2004 und 2010 verneunfacht. Früher brachte man die Diagnose vor allem mit Menschen in sozialen Berufen in Verbindung, inzwischen findet man sie überall. Burn-out ist zum sozio-kulturellen Phänomen geworden.

Als PDF downloaden


Omega-3- Fettsäuren – Herzgesunde Ernährung
Essentielle Fettsäuren spielen eine wichtige Rolle bei der Gesunderhaltung des Körpers bis ins hohe Alter, denn sie haben eine präventive Wirkung bei Herzerkrankungen und Arteriosklerose. Diese Nährstoffe können nicht körpereigen gebildet werden, da dazu dem Körper ein nötiges Enzym fehlt.

Als PDF downloaden


Tipps für den richtigen Umgang mit der Sonne

Nach den ersten Sonnenstrahlen des Frühlings träumen viele schon vom Sommerurlaub in der Sonne. Wer seine Haut jedoch ungeschützt der Sonne aussetzt, riskiert nicht nur Falten, sondern auch Hautkrebs.

Als PDF downloaden

Hautkrebsvorsorge
Nach dem kalten Winter sind die ersten warmen Sonnenstrahlen besonders verlockend. Wer seine Haut jedoch ungeschützt der Sonne aussetzt, riskiert nicht nur Falten, sondern auch Hautkrebs. Die Gefahren, die von Sonnenstrahlen ausgehen, sind weitestgehend bekannt. In Deutschland erkranken pro Jahr rund 250.000 Menschen an hellem Hautkrebs und etwa 16.000 an schwarzem Hautkrebs.

Als PDF downloaden

Auf der Kippe - Tipps zur Raucherentwöhnung
Neues Jahr, neue Vorsätze. Auch Anfang 2011 werden wieder viele Raucher den Vorsatz gefasst haben, endlich mit dem Rauchen aufzuhören, denn Rauchen zählt in den westlichen Ländern als die häufigste vermeidbare Todesursache.

Als PDF downloaden

Besser essen für das Klima

Gesunde und nachhaltige Ernährung wirkt nicht nur vorbeugend gegen Alterungserscheinungen und Krankheiten, sondern wirkt auch klimaschonend. Wer sich bewusst ernähren möchte, sollte regionale, saisonale, und gering verarbeitete Lebensmittel kaufen. So können gleichzeitig hohe Lebensqualität, gute Gesundheit und die Schonung der Umwelt erreicht werden.

Als PDF downloaden

Prävention Demenz

Die durchschnittliche Lebenserwartung steigt, deswegen werden auch immer mehr Menschen im Laufe ihres Lebens an Demenz und ihrer häufigsten Form, der Alzheimer-Krankheit, erkranken. Es gibt aber Möglichkeiten der Prävention, mit denen das Ziel, möglichst gesund alt zu werden, seine Selbstständigkeit und Lebensqualität zu erhalten und das Altern in Würde zu ermöglichen, erreicht werden kann.

Als PDF downloaden

Bluthochdruck – die stille Gefahr

Hypertonie oder Bluthochdruck bezeichnet einen chronisch erhöhten Blutdruck des
arteriellen Gefäßsystems. Jeder fünfte Erwachsene über 40 Jahre in Deutschland leidet daran – oft, ohne es zu wissen. Erhöhter Blutdruck verursacht zunächst längere Zeit keine Beschwerden. Langfristig aber schädigen zu hohe Blutdruckwerte Gefäße, Herz und Nieren und erhöhen außerdem das Herzinfarkt- und Schlaganfall-Risiko.

Als PDF downloaden

Prävention: Sport und Bewegung auch im Winter ein absolutes Muss
Aqua-Jogging: Eine Alternative für Wintersportmuffel

Wintersportler freuen sich bereits jetzt auf die kalte Jahreszeit: Ski laufen, rodeln, Eislaufen oder Langlaufski: für viele ist diese Zeit die Schönste im Jahr. Was ist aber mit all jenen, die den Sommersport wie Joggen oder Radfahren vorziehen? Wenn die Tage kürzer und kälter werden, bleibt so mancher Sommer-Läufer auf der Couch hängen. Dabei gibt es eine echte Alternative zum Laufen im Park: Laufen im Wasser, genannt Aqua-Jogging. In der Rehabilitation wird dieser Sport schon lange angeboten, denn kaum ein Training ist schonender für Gelenke, Bänder oder die Wirbelsäule. Selbst Triathleten nutzen diesen Sport, um sich im Winter fit zu halten.

 Als PDF downloaden

Journalistennewsletter – Ausgabe 1: Die 7 Säulen des Anti-Agings

Als PDF downloaden