(Lengede/20.10.2021) Mit Frau Dr. Yael Adler tritt ein prominentes Gesicht der Deutschen Gesellschaft für Prävention und Anti-Aging-Medizin e.V. (GSAAM) bei. Die Fachärztin für Dermatologie und Geschlechtskrankheiten und erfolgreiche Podcasterin ist durch Bestseller wie „Haut nah: Alles über unser größtes Organ“ bekannt und gern gesehene Expertin in verschiedenen Medienformaten. „Frau Dr. Yael Adler ist das jüngste Beispiel dafür, dass die GSAAM auch für junge Mediziner attraktiv ist“, freut sich der Präsident der GSAAM, Prof. Bernd Kleine-Gunk und ergänzt: „Unsere Gesellschaft für Anti-Aging und Präventivmedizin lebt vom interdisziplinären Austausch zwischen den erfahrenen und den jüngeren Kollegen, die sich immer mehr bei uns organisieren.“ Mittlerweile sind über 1.300 Mitglieder in der GSAAM organisiert, Tendenz steigend. Um insbesondere jüngere Wissenschaftler zu gewinnen, hat die GSAAM den Young Research Award ausgeschrieben, der dieses Jahr in eine neue Runde geht.

Topf und Deckel haben sich gefunden

In Ihrer Funktion als Medienexpertin nimmt die Hautärztin Frau Dr. Yael Adler regelmäßig Stellung zum Alterungsprozess und wie man ihm entgegenwirkt. Auch die GSAAM widmet sich den Auswirkungen des Alterns auf die Gesundheit und entwickelt gezielte Therapien, um den „Zahn der Zeit“ aufzuhalten. Dabei setzt die GSAAM auf einen Wissens- und Informationsaustausch zwischen verschiedenen Fachbereichen wie der Anästhesie, der Endokrinologie, der Dermatologie sowie der Allgemein- und Sportmedizin. Denn durch den interdisziplinären Austausch sollen nicht nur die äußeren Alterserscheinungen wie Falten, sondern auch Zivilisationskrankheiten wie Herz- und Kreislauferkrankungen, Demenz oder Krebserkrankungen, bekämpft werden. Wie viele GSAAM-Mitglieder ist Frau Dr. Yael Adler neben ihrer Hauptdisziplin, der Dermatologie, auch in anderen Fachgebieten unterwegs. So absolvierte die in Frankfurt am Main geborene Hautärztin eine Zusatzausbildung zur Phlebologin und führt die Zusatzbezeichnung Ernährungsmedizinerin (DGEM).

Zweite Auflage des Young Research Awards

Um den Zustrom an jungen Wissenschaftlern nicht abreißen zu lassen, schreibt die GSAAM auch in diesem Jahr den mit 2.500 Euro dotierten Young Research Award aus. Zur Teilnahme berechtigt sind Wissenschaftler unter 40 Jahren, die sich mit den Themen der Präventionsmedizin beschäftigen. Arbeiten aus der Grundlagenforschung, Epidemiologie, und Pharmakologie sind ebenso erwünscht wie Studienergebnisse aus den Fachbereichen Gynäkologie, Onkologie, Kardiologie oder Chronobiologie. Die besten Einreichungen werden dann auf der nächsten GSAAM-Jahrestagung vom 13. bis zum 15. Mai 2022 in München vorgestellt, eine Jury aus Wissenschaftlern und niedergelassenen Ärzten kürt anschließend den Sieger. Das genaue Prozedere kann über die E-Mail-Adresse gst@gsaam.de erfragt werden.

 

Wir nutzen Cookies, um die verschiedenen Funktionen dieser Website bereitzustellen, um Einblicke in das Verhalten der Besucher auf unserer Website zu gewinnen, um Nachrichten auf sozialen Medien zu teilen und um unser Angebot zu verbessern sowie zu personalisieren. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung dieser Cookies zu.